Sperrmüllgeschenk: Baby-Laufgitter

Auf dem Sperrmüll haben wir ein Laufgitter gefunden. Juchu! Auch gebraucht sind die Dinger so teuer… wir hätten uns im Moment keinen leisten können… aber gerade kann ich Benaja keine 5 Minuten alleine lassen ohne Angst haben zu müssen, dass er mir die Bude auseinander nimmt…

So haben wir einen geschenkt bekommen und ich hatte ein schönes Samstag-Nachmittag-Projekt! :) Die Matratze habe ich durchgeschnitten, weil ich mir überlegt habe, dass ich einen Teil mache der weich ist und einer in dem der Benaja gut stehen kann… und jetzt kann er auch ruhig mal umfallen, es wird ihm nicht schaden :)

Hier das Ergebnis:

BildBildBildBild

Sommershooting :)

Meine Schwester und ich haben gestern ein paar neue Sommergetränke für ihr Café ausprobiert und in dem Zuge auch ein paar Bilder zu Werbezwecken gemacht. Wir hatten alle Spaß. Benaja am meisten. Eigentlich spielt man ja nicht mit Lebensmitteln… aber einmal im Leben nach Belieben im Glas und in der Sahne rummatschen sollte doch drin sein ;) Und ein paar neue Reize können niemals schaden!!

BildBildBildBildBild

 

Pi-pi-pinkeldecke :)

Mein Sohn ist grundsätzlich besonders glücklich, wenn er keine Windel an hat. Mein Bruder hatte schon die Idee für sich, meinen Mann und meinen Sohn T-Shirts zu drucken mit der Aufschrift: No pants – no problems. Die Jungs scheinen sich einig zu sein was das betrifft :)

Naja, bei der Windellosigkeit meines Sohnes ist natürlich immer das Problem entstanden, dass Benaja nicht mehr in dem Alter ist, wo ich ihn auf die kleine Wickelunterlage legen kann, er bleibt da liegen und sein Pipi landet auch nur auf dieser. Das ist also die Lösung meines Problems: eine alte Picknickdecke, die ich bei Ebaykleinanzeigen günstig erstanden habe und oben auf habe ich aus Taschenstoff eine wasserabweisende Oberfläche geschaffen… jetzt hat er zwei m2 auf denen er sich nackt und pinkelnd entfalten kann.

BildBild

Bild

Babymalen – Frühförderung auf meine Weise ;)

Die Sonne hat uns inspiriert mal etwas künstlerisch tätig zu werden. Den Boden durch eine riesige Pappe geschützt, „essbare“ Fingerfarben angemischt, ordentlich geheizt, die Babywanne bereit gestellt, Baby ausgezogen und los…

Rezept Fingerfarbe: 5 EL Wasser, 3 EL Mehl, Lebensmittelfarbe

Bild

Bild

Bild

 

Impressionen eines Fotoalbums

Ich habe gerade Benajas Fotoalbum auf den neusten Stand gebracht und dachte ich teile mal ein paar Eindrücke. Ich habe am Anfang einen kleinen Text geschrieben über den ich mich sehr freue, weil gut auf den Punkt gebracht ist wie und warum ich dieses Buch mache… ich bin mir sicher, der ein oder andere von euch weiß wovon ich rede… :) Dann habe ich einen kleinen Stammbaum gemacht. Erstens, weil ich es wunderbar finde seine Wurzeln zu kennen und zweitens, weil ich Benajas Wurzeln zeigen will, dass sich wichtig sind und eine Rolle spielen sollen in Benajas Leben! Dann habe ich ein paar Seiten frei gelassen, wo jeden Monat ein neues Bild dazu kommt… wir machen jeden Monat an der gleichen Stelle ein Bild um sehen zu können wie er wächst und sich verändert. Jetzt schon total irre! Ich liebe das Album jetzt schon und wir gucken es uns gerne an. So ein Album zusammen auf der Couch durchzublättern ist doch etwas ganz anderes als in riesigen Ordnern mit Bildern auf dem Laptop rumzuklicken… Macht ihr noch Fotoalben? Und habt ihr auch noch Ideen ein Fotoalbum zu gestalten und zu füllen?

Bild

BildBildBildBild

Benajas neue Ecke.

In der neuen Wohnung hat Benaja eine neue Ecke mit einem neuen, altem Bett bekommen. Das Bett hat schon einige Jahre auf dem Buckel. Russische Handwerksarbeit in der schon mein Mann und seine Geschwister geschlafen haben. Die alte Kommode hat Farbe bekommen. Ein Bucheast dient als Vorhangstange.

Bild

Bild

Bild